INNBRÜCKE
20. Dezember 2017
MANGFALLSTEGE BRÜCKE
1. Mai 2014

BMW WELT MÜNCHEN


AUSLIEFERUNGS- UND ERLEBNISZENTRUM
In den Jahren 2003 - 2007 errichtete die BMW AG in München die sogenannte BMW-Welt. Der Entwurf der Coop-Himmelb(l)au stellte ausführende Firmen und planende Ingenieure vor größte Herausforderungen.

Eine davon war der sog. Doppelkegel mit dem Stahldach. Schnell stellte sich heraus, dass der vom Generalplanerteam vorgelegte Entwurf kosten- und terminmäßig nicht im vorgesehenen Rahmen umsetzbar sein würde.

Im Auftrag der Arge Stahlbau-Fassade entwickelten wir deshalb gemeinsam mit unserem Arge-Partner eine Lösung, welche sowohl die terminlichen als auch die kostenmäßigen Rahmenbedingungen einzuhalten in der Lage war.

Gemeinsam mit unserem Auftraggeber fanden wir auch eine Lösung, die es gestattete, vor Fertigstellung der Massivkonstruktion die Stahlkonstruktion zu montieren: Sie wurde auf Hilfspylonen montiert und nach Fertigstellung der Massivbauteile umgelastet. Um sicherzustellen, dass sich im Endzustand infolge der vorhergehenden Montagezustände keine ungewollten Spannungsumlagerungen einstellten, bedurfte es umfangreicher statischer Untersuchungen.


PLANUNGSBETEILIGTE
BWM AG, Bauherr
Coop-Himmelb(l)au, Architektur
Gartner | Maurer Söhne, Auftraggeber (Arge Stahlbau-Fassade)
Köppl Ingenieure GmbH, Tragwerksplanung Stahlbau (in Arge mit Ludwig+Weiler)